Auf den höhen von Ovronnaz versteckt La Seya (2182 m) einen wertvollen Schatz.

Eine hochherrschaftliche subalpine Flora von mehr als 200 Arten lässt hier aufblühen. Einige sind besonders rar und geschützte in der Schweiz unter anderem :

  • Narzissen-Windröschen
  • Blassblütiger Storschnabel
  • Alpen-Glocken-Enzian
  • androsace de Suisse
  • Aufsteigendes Läusekraut
  • Schwarzes Männertreu
  • Alpen-Anemone

Der neue botanische Lehrpfad “ Mille Fleurs“ schlägt Ihnen vor zu beobachten, erkennen und schützen diese Arten von Juni bis Oktober.

5  didaktische Bücher wie 20 Frage-Antwort Posten und 40 Schilder über die Blumen sind verfügbar für die Neugierigen.

Leichter Zugang mit Ovronnaz-Jorasse Sessellift

  • 1:50  Jorasse – La Seya (kleine Strecke)
  • 3:10  Tour von La Seya durch Grand Garde (vollständige Strecke)

Karte von dem botanischen Lehrpfad

Ein Prospekt mit den Blumen ist kostenlos verfügbar im Touristeninformation, Schlater vom Sessellif und im Thermalbad.

Finden Sie mehr Informationen in der Broschüre oder auf Facebook.

Downloaden Sie QR Code und Adobe Acrobat.

Tragen Sie gute Wanderschuhe.

Vergessen Sie nicht Ihre Ferngläser und Fotoapparat.

Chien en laisse

La Seya bietet auch ein einziges Panorama seit dem «Croix à Camille» (Kreuz) an. Wallis liegt Ihnen von Rhonetal bis den höhesten Alpen zu füssen.

Fünfunddreissig «4000» sind gezählt worden und begleiten das Grand Chavalard, das Petit Muveran und das Haut-de-Cry.

Tausend Dank Marie-Jo Maillard für deine freiwillige Arbeit!